Projekte

 
» Dichte Entfernung – beyond borders «
 
„…die im Dunkeln sieht man nicht“
 
Unter diesem Leitmotiv erforscht Theater Expedition Metropolis (ExMe) die Gestaltungskraft von Community-Kunst. ExMe entwickelt künstlerische Formate als Plattform für partizipative Stadtteilentwicklung und bringt lokale Ressourcen auf neue Art ins „Spiel“: Jenseits konstruierter Identitäten, Beschränkungen und überkommener Ein- und Ausschlüsse laden die Produktions- und Veranstaltungsformate von ExMe zu Expeditionen zum Gemeinsamen ein. Vielfalt eröffnet dabei neue Horizonte, die künstlerisch erkundet und mit experimentellen Narrativen erzählt werden. Das in einem kooperativen Umfeld so entstehende Orientierungswissen bestärkt darin, in der Kunst und im Leben neue Wege zu beschreiten, um Gegenwart und Zukunft dialogisch und inklusiv zu gestalten.
 
Dem Unerhörten eine Stimme geben, dem Unscheinbaren Ausdruck verleihen
 
In einer Zeit, in der vehement darum gerungen wird, wer sich in welcher Form und mit welchem Recht ausdrücken und behaupten darf, wer Werte setzen oder aufheben kann, bringt ExMe lokale und internationale Künstler*innen und -Gruppen insbesondere über die Dinge ins Gespräch, die auf dem Weg gemeinsamer Zukunftsgestaltung häufig als unauffällig, bedeutungslos oder als wertlos erachtet werden.

 

ExMe untergliedert seine Projekte in die vier Bereiche: